Nöis Land- Songstory

Ich werde diesen Moment wahrscheinlich nie vergessen. Es war auf einer Reise durch Jordanien, meine erste Reise im arabischen Raum. Auf diesen Moment hatte ich mich gefreut, seit ich das Programm der Reise studiert hatte: einen Ausflug auf den Berg Nebo, den Berg wo Moses stand und ins verheissene Land blickte. Den ganzen Morgen lang konnte ich es kaum erwarten, schaute besorgt zum Himmel wo einige Regenwolken zu sehen waren, sah den Wind der immer stärker wurde und wollte gar nicht mehr dem Reiseführer zuhören als wir ankamen. Ich wollte nur noch eines- zur Aussichtsplattform. Und sehen, was Moses gesehen hatte.

Der Ausblick war atemberaubend!! Man sah bis weit über die Grenze nach Israel. Selbst der Reiseführer kam ein wenig ins Staunen- so eine Sicht hätte er seit 10 Jahren nicht mehr gesehen! Beim Anblick ins Tal und auf die andere Seite stellte ich mir vor, wie Moses auf diesem Berg stand und das Land sah. Ich versuchte mich in seine Lage zu versetzen- er sah zwar das versprochene Land, wusste aber, dass er niemals in diesem Land sein würde. Mich hätte das unwahrscheinlich fest gewurmt!! Ich wollte unbedingt das Land erkunden, welches ich in der Ferne sah! (Und ca. 1 1/2 Jahre später war ich tatsächlich dort).

Dieser Ausflug auf den Berg Nebo ist einer dieser Momente welche mich zum Song „Nöis Land“ inspiriert hat. Seitdem war ich noch in vielen anderen „neuen Ländern“, ab und zu aus Neugierde, vielfach aber weil ich in einem Einsatz war. Auf solchen Reisen ist eines meiner täglichen Gebete, dass Gott mich in Neues führt und meine Schritte leitet, wohin ich gehe. Weil ich seine Liebe sichtbar machen möchte, wo auch immer ich bin. Und ich sehen möchte, wie sein Reich kommt, wie zerbrochene Herzen ganz werden, wie Leute versorgt werden mit dem was sie brauchen und vor allem, wie sie eine Begegnung mit unserem liebenden Gott haben. Und das absolut faszinierendste ist: dazu möchte er mich gebrauchen!! Er könnte es ganz gut alleine, aber er entschied sich, uns mit einzubeziehen. Was für ein unglaublicher Vertrauensbeweis. Die Dimension davon habe ich noch lange nicht vollständig begriffen, dazu werde ich wohl noch einige Reisen unternehmen müssen…

Ich bete und hoffe, dass dich dieser Song ermutigt, Neuland zu erkunden. Und du erfahren darfst, wie Gott an deiner Seite ist und du zusammen mit ihm sein Reich sichtbar machst. Ein Reich aus Friede, Freude und Gerechtigkeit.

 

 

Nöis Land   (Jes. 62:3,  Offb. 5:10, Eph 1:4–‐14)

Chumm u füer du mi is wyte Land
Chumm u nimm du mi a dire Hand
Chumm u füer du mi is wyte Land
Chumm u zeig du mir was aus möglech isch mit dir

Ig wott gseh wie dis Riich chunnt
Ig wott gseh wie du regiersch
Ig wott gseh wie d‘ Grächtigkeit siigt
Dert wo du und ig zäme häregö

Du hesch mi erwäut
Würdig dis Ching z sy
Aus Chrone gsehsch du mi
Mit dir regieren i

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s